Home   |   ALITEX Österreich   |   ALITEX UK   |   ALITEX USA
Logo

Im Februar unter Glas – Gewächshauskalender

Geschrieben von Hansjörg Haas am in Blog, Gastbeiträge, Gewächshaus, Pflanzenspaß & Grüner Daumen

Im Februar kann sich das Gewächshaus bei Sonnenschein schon stark erwärmen. Um große Temperaturschwankungen zu vermeiden, sollten Sie ausreichend lüften. Dabei bevorzugen Sie die Mittagszeit und schließen rechtzeitig wieder. So kann die Nachmittagssonne noch einige Wärmereserven liefern.
Steigen die Temperaturen regelmäßig über 15° Celsius, steigt auch der Pilzdruck und Schädlinge beginnen sich zu vermehren. Halten Sie weiter hin die Hygiene im Haus hoch.

Im beheizten Haus beginnen Kübelpflanzen anzutreiben. Jetzt ist die geeignete Zeit für einen Rückschnitt. Bedenken Sie dabei, dass alle sommerblühenden Pflanzen an ihren diesjährigen Trieben blühen. Ein starker Rückschnitt bewirkt einen kräftigen Neuaustrieb und damit eine lange sowie reiche Blüte. Geranien (Pelargonien) benötigen eine trockene Luft. Bei hoher Luftfeuchtigkeit setzt ihnen Grauschimmel zu. Werden sie zu früh geschnitten, kann sich dieser auch an den Schnittstellen einnisten und ganze Triebe sterben ab.

Topfballen trocknen nun schneller aus. Achten Sie trotzdem darauf, nicht zu übermäßig zu gießen. Während bewölkten Perioden können diese auch jetzt noch nicht zügig abtrocknen. Gießen Sie nicht mit der Brause über die Pflanzen, sondern nur direkt in den Topf. Feuchte Blätter bieten eine Angriffsfläche für Pilze.

Wollen Sie Gemüse pflanzen, bringen Sie verrotteten Kompost auf und arbeiten ihn mit der Grabegabel ein. Gegen Ende des Monats können Sie Salate und Kohlrabi pflanzen. Für kalte Nächte sollten sie jedoch ein Gemüsevlies zur Abdeckung bereithalten.

Mit zunehmender Tageslänge und Temperatur beginnt auch die Zeit der Aussaaten. Erste Saaten von Salat, Rettich und Radieschen sind möglich. Aber auch Rukola, Kresse, Spinat oder Petersilie können Sie nun säen. Ab der zweiten Monatshälfte bringen Sie auch die Samen vieler Sommerblumen und Stauden in Ihre Aussaatkistchen. Achten Sie dabei auf die Angaben der Hersteller zum idealen Zeitpunkt und vor allem der idealen Keimtemperatur. Die Temperatur des Bodens sollte dabei gleichmäßig sein (siehe Januar). Um ein zu schnelles Abtrocknen zu verhindern decken Sie die Aussaatkisten mit einer Folie oder einer Haube ab. Bedenken Sie, dass es auf der Südseite des Gewächshauses  sehr heiß werden kann und stellen die Kisten nicht direkt an die Scheibe.

Tags:,

Hansjörg Haas

Hansjörg Haas

Herrenmühle Bleichheim. Der Verfasser zahlreicher Praxisratgeber studierte Gartenbau an der TU München-Weihenstephan. 2010 legte er den Garten der historischen Herrenmühle in Bleichheim an. www.herrenmuehle-bleichheim.de