Home   |   ALITEX Österreich   |   ALITEX UK   |   ALITEX USA
Logo

Parkomania: High Line Park New York

Geschrieben von Christa Hasselhorst am in Blog, Gastbeiträge, Parkomania - Parks & Gärten

7Hier, 26th STreet West, ist einer der Aufstiege ins luftige Paradies: Vier Metalltreppen erklimmen und man ist inmitten der grandiosesten Grünen Oase von New York, dem High Line Park. Rund sechs Meter hoch über dem tosenden Verkehr zieht sich eine 2,3 Kilometer lange schmale Trasse wie ein grüne Raupe zwischen Skyscrapern und dentypischen roten Brick-Buildings durch den West-Teil von Downtown Manhattan. Im Frühling lugen frische froschgrüne Büschel von Ziergräsern aus den Steinfugen, Gruppen von Himalaya-Birken haben ihr maigrünes Kleid übergestülpt, Laub von purpurroten Heuchera wetteifert mit rostigen Eisenbahnschienen. Dazwischen wippen erste Geranium-Sorten, das gezähnte Laub von Tiarella bildet dichte moosgrüne Teppiche. Heitere, entspannte Stimmung herrscht hier oben. Wären nicht die nervtötenden Polizei- und Feuerwehrsirenen – man könnte es fast idyllisch nennen.

6Wahrlich ein kleines Wunder, dass es diesen blühenden Laufsteg auf Stelzen gibt. 1932 wurde die Hochbahntrasse für den Güterverkehr in Betrieb genommen, 1980 fuhr die letzte Bahn. Da Bauland heiß begehrt ist in Manhattan, sollte die gesamte Trasse abgerissen werden, 1991 geschah dies mit einem ersten Teil. Der Rest wurde gerettet, dank der 1999 von Landschaftsplanern, Architekten und Künstlern gegründeten Initiative „Friends of the Highline“. Sie schlug die Metamorphose der Trasse in einen öffentlichen Park vor. Die Stadt New York spendierte 50 Millionen Dollar für den ersten, 2009 eröffneten Abschnitt. Der dritte Abschnitt wurde 2014 eröffnet, den Unterhalt besorgt der Freundeskreis, der auch kräftig Spenden sammelt. Er organisiert Aktionen zur Pflege und Führungen durch das ökologische Habitat High Line, aber auch jede Menge Events.

Für die Pflanz-Planung gewann man den holländischen Stauden- und Gräserpapst Piet Oudolf. Der Avantgardist ließ sich von der Ruderal-Vegetation inspirieren, die über 25 Jahre die stillgelegte Trasse eroberte: „Keep it wild“, so sein Credo für den grünen Catwalk. Der Sommer leuchtet farbenfroh mit Echinacea purpurea, pinkfarbenen Hibiskus-Blütenschalen, hohe Steppenkerzen setzten dramatische Akzente. Immergrüne Gehölze und Laubbäume komplettieren die Öko-Schneise, spektakulär sind im Herbst mannshohe wogende Gräser-Horste. Fast die Hälfte der Pflanzen sind in den USA heimisch, Nachhaltigkeit ist oberstes Gebot. Im Jahr 2010 bekam die Anlage den „Internationalen EGHN-Preis“ des „European Garden Heritage Network“. New Yorker und Touristen aus aller Welt lieben den High Line Park, ein quicklebendiger, ökologischer Fluchtweg durch die Betonschluchten des Molochs Manhattan.

 

 

Tags:, , ,

Christa Hasselhorst

Christa Hasselhorst

Kulturjournalistin & Parkomanin. Mit ihrem Umzug im Jahr 2000 nach Potsdam wurde die Kulturjournalistin zur passionierten 'Parkomanin'. Seitdem reist sie durch Parks und Gärten in Europa, porträtiert Menschen und Pflanzen für Magazine und im Herbst 2015 erschien ihr 14. Gartenbuch "Faszination Grüne Gärten". www.gärtnerinausliebe.de