Home   |   ALITEX Österreich   |   ALITEX UK   |   ALITEX USA
Logo

Schweinshaxe kombiniert mit asiatischer Frühlingsrolle?? – Oder was hat dieses ungewöhnliche Gericht mit Gardening zu tun?

Geschrieben von Birgit Bayer am in Blog, Gastbeiträge, Pflanzenspaß & Grüner Daumen

Nach dem kurzen Exkurs über die Schnecken-Challenge freue ich mich, Sie wieder bei  Let’s make a difference in der Gartengestaltung begrüßen zu dürfen.

Als Garden Designer kann man ja nicht ganz unbedarft in der Gegend spazieren gehen. Man beobachtet und registriert immer alle potentiell bepflanzbaren Plätze oder holt sich Ideen bei angelegten Gärten. Man stolpert aber auch über ungewöhnliche Dinge oder eben Pflanzungen, die einen als Designer herausfordern.

Nun ist mir in letzter Zeit sehr oft eine Pflanzkombination von Bambus neben Eibe, Thuja und Kirschlorbeer über den Weg gelaufen, besser gesagt, ich daran vorbei, so dass sich mir die Frage stellte, was sich wohl die Gartenbesitzer solcher Kombinationen dabei gedacht haben bzw. ob denen überhaupt diese etwas merkwürdige Zusammenstellung aufgefallen ist?

Unweigerlich kam mir der Vergleich von einer Schweinshaxe mit asiatischer Frühlingsrolle in den Sinn.

Auf der Menuekarte im Restaurant würde uns dieses Gericht bestimmt zum Stutzen bringen, warum dann nicht auch gewisse Pflanzenkombinationen in unseren Gärten?

Filigrane, asiatisch anmutende Bambuspflanzen sind in unseren Gärten keine Seltenheit – sie werden gerne als immergrüner Sichtschutz gepflanzt. Der großblättrige Kirschlorbeer und die Thujahecke dagegen sind für uns bereits so gewöhnlich, wenn nicht so gar etwas bieder geworden, dass man sie mit der Haxe vergleichen könnte.

Nun gibt es dazu natürlich 3 Meinungen:

Die einen sagen, dass es unmöglich ist – geht gar nicht bzw. muss das sein? Die anderen, die meinen, dass alles möglich ist und überhaupt kein Problem darin sehen. Und drittens diejenigen, die sich eine Lösung überlegen, wie man vielleicht eine Verbindung zwischen beiden “Kulturen” schaffen könnte.

Gerne möchte ich das wieder an ein paar Bildern veranschaulichen: (alle Fotos zum Vergrößern anklicken)

Diese 3 Bilder zeigen wie merkwürdig und gedankenlos diese Pflanzen aneinander gepflanzt wurden. Diese Kombination spricht uns nicht an bzw. kommt uns fremd vor.

 

04

 

Auch hier wirkt der Bambus neben Eibe und anderen Pflanzen fremd. Durch eine Wiederholung wird aber mehr Ruhe geschaffen. Daher wird den Betrachter diese Kombination nicht so sehr stören bzw. nicht so auffallen.

 

 

 

 

 

05

Hier finden wir Eibe, Bambus, provenzalischer Lavendel… also noch Coq au vin zur Frühlingsrolle.

 

 

 

 

 

 

 

Warum nicht noch Blumenzwiebeln aus dem Orient dazu?….

7

 

 

Schwer zu finden, aber es gibt sie doch! Fotos, die zeigen, dass es Verbindungen gibt, die unterschiedliche „Kulturen“ zusammenbringen.

 

 

8

Hier schafft die Wahl des Containers mit der Lattung sowie das Tor eine Art Verbindung zwischen Bux und Bambus. Und weil man sich auf zwei „Zutaten“ beschränkt hat, wirkt das ganze nicht so extrem fremd auf uns, wie z.B. beim Chinesen das Gericht ‚Schweinefleisch süss-sauer’…

9

 

Schwertlilien lassen sich z.B. ganz gut mit Bambus kombinieren.

10

 

Dieses Foto (Westover Landscape Design Inc., Houzz.de) zeigt eine wunderschöne Kombination für mein neues Gericht: Schweinshaxe (Bauernhortensie) und asiatische Frühlingsrolle (Hakonechloa).

Die Verbindung ist der asiatisch anmutende Sichtschutz aus Holz.

 

11

 

 

In diesem Sinne: Keine Angst vor ungewöhnlichen Kombinationen, aber lasst uns Verbindungen schaffen zwischen den Kulturen. Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen, also warum nicht auch das Gärtnern?

See you soon und blumige Grüße

Birgit Bayer

Tags:, ,

Birgit Bayer

Birgit Bayer

Aus Leidenschaft.Nach ihrem Studium an der Garden Design School, London und einigen Jahren in England, hat Birgit Bayer sich nun in Nürnberg niedergelassen. Mit ihrer Begeisterung für Natur, Landschaften und Gärten weckt sie sogar bei den “ungrünsten” Daumen ein Interesse am Grün. www.bibalon.com