Home   |   ALITEX Österreich   |   ALITEX UK   |   ALITEX USA
Logo

3 Tipps wie man bunte Appetithäppchen in den Garten bringt,

Geschrieben von Birgit Bayer am in Blog, Gastbeiträge

um sich über die “Heißhunger”-zeit bis zu den Eisheiligen zu retten

Die Natur ist nun definitiv da mit ihren Frühjahrsblühern wie Forsythie, Felsenbirne, Narzissen etc. und sogleich boomen die Angebote in den Gartencentern, deren Regale voll mit bunten Pflanzen aller Art sind: mediterrane Kräuter, Zitronenbäumchen, Gemüsepflänzchen und vieles mehr.

Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen und wir haben nun wirklich das trübe, nasskalte Wetter satt; und zwar so satt, dass wir förmlich ausgehungert sind und uns nach Farbe und Licht sehnen.

Wenn dazu noch ein buntes Gartenprospekt ins Haus flattert, hält uns nichts mehr und wir müssen los, um den Einkaufswagen mit den meist im Treibhaus vorgezogenen Pflanzen zu füllen, ohne zu überlegen, was wir wo im Garten pflanzen wollen.

Dieses Heißhungerverhalten strapaziert nicht nur den Geldbeutel, sondern auch unsere Zeit und Energie. Denn die Pflanzen müssen ja auch eingepflanzt werden. Oft schafft man das nicht alles am gleichen Tag und muss dann ein Wochenende opfern, an dem man vielleicht lieber einen Ausflug mit der Familie oder Freunden gemacht hätte. Wenn bei all diesen Anstrengungen die Pflanzen wegen Frost (Info: Eisheilige siehe unten) bald schlapp machen, ist es nicht verwunderlich, dass vielen Leuten ein Garten zu aufwendig erscheint.

Wem geht es da nicht genau so?

Hier nun 3 Tipps, wie man sich über diese Heißhunger-Zeit retten kann:

Tipp 1: Mit Heißhunger einkaufen gehen ist grundsätzlich ungünstig. Das kennen wir auch aus dem Alltag: Man kauft zu viel und oft auch das Falsche. Stattdessen kann man mit bunten Appetithäppchen für gute Laune sorgen. Anregungen findet man im Internet oder in Magazinen, wie z.B. bunt unterpflanzte Kübel für die Haustür, eine Blumenvase oder Schale für den Gartentisch. An Stellen in den Beeten, wo die Natur noch Pause macht, können Sie mit mobilen Deko-Elementen und Accessoires arbeiten. Diese findet man in gut sortierten Gartenmärkten oder man wird selbst kreativ.

Mit bunten Fahnen überbrücken bis die Natur selbst wieder übernimmt.

Tipp 2: Falls Sie während der „Bikini-Saison“ (siehe vorherigen Beitrag hier) noch keine Gartenplanung vorgenommen haben, gehen Sie quasi ohne Einkaufszettel einkaufen. Ergo, bis zu den Eisheiligen einen großen Bogen um Pflanzenkäufe machen und erst den Garteneinkauf planen.

Tipp 3: Da Sport gut gegen Heißhunger ist, kann es nicht schaden, wenn man damit auch den Garten“ -heißhunger“ dämpft. Da bietet sich im Frühling ein tatkräftiges Workout in Form von Laub rechen, Erde vorbereiten oder Bäume zurückschneiden an und vieles mehr…

Diese drei Tipps sollen eine Möglichkeit sein, wieder einen natürlichen Bezug zum eigentlichen Gartenrhythmus zu bekommen.

Ob man seinen Heißhunger mit einer Fast-Instant Lösung stillt oder lieber auf eine professionelle Planung zurückgreift, bleibt dann doch jedem selbst überlassen. Sie sparen aber in jedem Fall  Zeit und Energie, die man besser zum Grillen & Chillen nutzen kann. Ein frohes Osterfest.

In diesem Sinne, let’s make a difference.

See you soon und blumige Grüße,

 

Birgit Bayer

 

Die Eisheiligen:  Die Tage der Eisheiligen (Mitte Mai) gehen auf jahrhundertelange Erfahrung und Wetterbeobachtung zurück. Durch meteorologische Luftmassenverschiebung können eiskalte Luftströmungen entstehen, die in unseren Regionen Nachtfröste bringen. Tagsüber genießen wir warmes Frühlingswetter mit Sonnenschein und nachts erfreuen wir uns an dem sternklaren Himmel, aber es ist brizze-kalt. Das tut vor allem Jungpflanzen und Wärme liebenden Pflanzen gar nicht gut – die machen schlapp und erholen sich gar nicht mehr oder nur schwer.

Tags:,

Birgit Bayer

Birgit Bayer

Aus Leidenschaft.Nach ihrem Studium an der Garden Design School, London und einigen Jahren in England, hat Birgit Bayer sich nun in Nürnberg niedergelassen. Mit ihrer Begeisterung für Natur, Landschaften und Gärten weckt sie sogar bei den “ungrünsten” Daumen ein Interesse am Grün. www.bibalon.com