Home   |   ALITEX Österreich   |   ALITEX UK   |   ALITEX USA
Logo

Abschied vom Sommer

Geschrieben von Gisela Albrecht am in Blog, Gewächshaus, Pflanzenspaß & Grüner Daumen

The HartingAuch wenn ich es nicht wahrhaben will, weil es mittags und am Nachmittag noch so schön warm und der Himmel strahlend blau ist, so geht doch die zweite Saison mit meinem ‚Harting‘ ihrem Ende entgegen.

Die Gurkenernte war so überwältigend reichlich, dass der alte Einkochapparat wieder flott gemacht werden musste. Leckere Senfgurken stehen im Vorratskeller und erinnern an den Sommer. Falls Sie im nächsten Jahr zuviel Gurken für den Sofortverzehr ernten, verrate ich Ihnen jetzt das ganz einfache Rezept:

  •  5 kg Gurken schälen, entkernen, in mundgerechte Stücke schneiden
  • mit 250 g Zucker, 500 ml Essig 10%, 250 g Zwiebeln, 30 g Senfkörner, 1 EL Salz mischen
  • 24 Stunden ziehen lassen, dann in Gläser füllen und verschließen
  • 30 min bei 90 Grad einkochen oder gleich essen.

In Gedanken sind die notwendigen weiteren Arbeitsabläufe schon geplant. Die letzten Gurken werden geerntet. Dann werden die Gurkenpflanzen entfernt. Sie haben in diesem Jahr sehr gut durchgehalten. Ob es an den regelmäßigen Spritzungen mit Neem gelegen hat? Der Bewässerungsschlauch wird gereinigt. Das Gewächshaus erhält eine gründliche Reinigung und der neue Kompost – selbst hergestellt – wird gedämpft. Nach dem Verlegen des Erdheizkabels wird damit das Hochbeet aufgefüllt, und die Salatpflanzen aus dem Garten dürfen umziehen, wenn die ersten Fröste kommen.  Ich bin neugierig. wie sie im Gewächshaus weiter wachsen werden.

Prophylaktisch werde ich zur besseren Isolation zwischen Außenwand und Beeterde Styroporplatten einbringen, die Luftpolsterfolie schon an den Scheiben befestigen und auch das beheizbare Anzuchthaus aufstellen.

Meine Auberginenpflanzen haben in diesem Jahr in Blumentöpfen reichlich getragen. An der Ostseite meines Gewächshauses ist außen, windgeschützt, ein neues Hochbeet entstanden. Dort werden im nächsten Jahr die Auberginen, die Wassermelonen, die Physalis und die Feige ihren Platz bekommen. Eine angrenzende Sandsteinmauer und eine Sandsteinschotterfläche werden zudem für Speicherwärme sorgen.

Im linken Frühbeet reifen die letzten Paprikaschoten. Sie sind dickfleischig und haben einen wunderbar süßen Geschmack. Das rechte Frühbeet ist bereits abgeerntet und kann schon mit frischem Kompost aufgefüllt werden. Hier will ich Feldsalat einsäen.

 

Zwölf Wochen Winterpause ……. da findet sich vielleicht die Zeit, bei einer Tasse Tee in Ruhe die letzten wärmenden Sonnenstrahlen im Gewächshaus zu genießen und vom nächsten Frühjahr zu träumen.

 

Tags:, , ,

Gisela Albrecht

Gisela Albrecht

Grüner Daumen. Von ihrem Beruf als Ärztin entspannt sich die passionierte Hobbygärtnerin am besten in Garten und Gewächshaus. Bei der bewussten Selbstversorgung liegt ihr frisches Obst und Gemüse besonders am Herzen.